11:00 - 11:30 UTC, 16. November

LIFE, THE UNIVERSE, AND EVERYTHING - impulses from the “sounds of the universe”. Which new windows to creativity will be opened by cosmic particles and waves arriving from outer space?

Japanisch, Simultanübersetzung ins Englische verfügbar
Online-Stream und auf der Bühne in:Tokio

Seit seiner Entstehung vor etwa 13,8 Milliarden Jahren hat sich das Universum immer weiter ausgedehnt. Viele Kreative fühlen sich von den Mysterien des Universums angezogen und lassen sich davon inspirieren. Hier sind vier Künstler eingeladen, die als Team durch die Verwandlung kosmischer Myonen und Sonnenwinde in poetische Ausdrucksformen der „Sounds of the Universe“ Klangkunst geschaffen haben. Die Schöpfer erzählen, wie es zu diesem Projekt kam und wie sehr die Kunst sie begeistert. Auf der Bühne präsentiert die Performancegruppe NORA ihr Werk "KOPPA" aus zeitgenössischem Tanz und einer Installation aus recyceltem Altholz in einer von "Sounds of the Universe" inspirierten Zusammenarbeit. Was sehen wir, wenn wir den Blick gen Universum richten? Welche neuen Geschichten ergeben sich aus dieser unbekannten Welt? Dies ist ein gemeinsamer Versuch, die Möglichkeit neuer Kunstausdrücke zu erforschen, die sich durch das Überwinden der Einschränkungen linguistischer Verkörperung bietet.

(Dieses Projekt wird gefördert durch das Österreichische Kulturforum Tokio und JSPS KAKENHI Grant Nr. 19K13027. Foto: AEgIS-Experiment am CERN)